Was ist die Prostata?

Die Prostata ist etwa so gross wie eine Walnuss  und wird auch Vorsteherdrüse genannt. Sie besteht aus verschiedenen Geweben wie Drüsen, Bindegewebe und Muskelfasern. Sie befindet sich direkt unter der Harnblase rund um den Harnleiter und hat unter anderem auch mit deren Verschluss zu tun.

Eine der wichtigsten Funktionen ist sicherlich die Sekretbildung, für welche die vielen Drüsen verantwortlich sind. Dieses Sekret stellt sicher, dass sich die Spermien bewegen können und unterstützt so die Zeugungsfähigkeit des Mannes. Sie macht etwa 30% des Ejakulates aus. Da die Vagina zum Schutz vor Infektionen einen sauren pH-Wert aufweist, erhöht das Prostatasekret mit seinem basischen pH-Wert die Überlebenschancen der Spermien. Weiter wird das männliche Geschlechtshormon Testosteron in seine aktivste Form, in das Dihydrotestosteron, umgewandelt.

Die Prostata gilt gilt als männlicher G-Punkt, durch dessen Stimulation auch ein Orgasmus ausgelöst werden. Dieser G-Punkt ist in unserem Kulturkreis noch eher unbekannt. Allerdings ist es in östlichen Lehren wie in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im Tantra bekannt.

Wenn die Prostata zum Problem wird

Im Alter kann die Prostata zu einer wahren Belastung werden. Bereits bei Männern über 40 können erste Beschwerden auftreten. Etwa jeder Zweite über 50 ist betroffen, bei den bis zu 80 Jährigen sind es bereits rund Dreiviertel darüber sogar noch mehr. Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Beschwerden, die bei der Prostata auftreten können. Klicken Sie hier.

 

Prostate Beschwerden

 

Was ist die Prostata und welche Funktionen hat sie im männlichen Körper? Hier finden Sie die Antworten.